+++ GUTE ORTE MTB-Netzwerkevent: 27.+28.9. September (im Fichtelgebirge) · zum Programm · Ticketszur Anmeldung +++

Urbane Bike-Infrastruktur

Welchen Stellenwert haben frei zugängliche Rad-Erholungsangebote zur Förderung nachhaltiger Mobilität und wie können radfreundliche Bewegungsräume für Kinder und Jugendliche geschaffen werden.

csm_kaehler_b8f5e28790

Prof. Dr. Robin Kähler // IAKS

„Städte müssten Möglichkeiten schaffen, dass sich mehr Menschen bewegen und Sport treiben. Für mich persönlich begreife ich den öffentlichen Raum als Stätte für Sport und Bewegung und plädiere diesen Zusammenhang stadtplanerisch zu berücksichtigen. Es geht also um mehr als die einseitige Betrachtung der Sportstätten als etwas rein Materielles. Sie sollen das Leben der Menschen bereichern, Spaß am Sport wecken und erhalten und damit Mittel zum Zweck sein. Deshalb setze ich mich auch leidenschaftlich für die stärkere Einbindung und Nutzung des öffentlichen Raums zum Sporttreiben ein. Denn dieses Thema erfährt bisher viel zu wenig Beachtung.

Gute Sport- und Bewegungsräume, die Lust auf Sport und Bewegung machen - das ist das Ziel von Prof. Dr. Robin Kähler. Durch seine Erfahrungen im Bereich der Sportentwicklungsplanung und der Sportstättenplanung wird er seine Erkenntnisse an uns weitergeben und als Mitglied der IAKS Argumente liefern, warum das Thema "Biken Urban" so wichtig ist.

Über Prof. Dr. Robin Kähler

Robin Kähler begann seine Laufbahn mit einem Studium der Sportwissenschaft, Geschichte, Psychologie und Erziehungswissenschaften für das höhere Lehramt. Nach einigen Jahren der Lehre und wissenschaftlicher Assistenz schloss er 1985 seine Doktorarbeit ab. Anschließend war er Akademischer Direktor des Instituts für Sport der Universität Mannheim und leitender Akademischer Direktor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU). Dort baute er unter anderem den Lehrstuhl für Sportökonomie und Sportsoziologie auf. Seit 1979 ist Robin Kähler Mitglied der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (DVS) und war Sprecher der DVS-Kommission für Sport und Raum und saß im wissenschaftlichen Beirat im Forschungsprojekt des Bundesinstituts für Sportwissenschaft (BISp) sowie im Beirat für Sportökonomie beim Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi). Seit 2017 ist er Vorsitzender der Internationalen Vereinigung Sportstätten und Freizeiteinrichtung (IAKS), Deutschland. Die Sportentwicklungsplanung, die Sportorganisation und die wissenschaftlichen Aspekte des Sports, Fitness- und Gesundheitssport gehören zu den Forschungsschwerpunkten von Robin Kähler.